Hochverfügbare flexible Drehmomentmessaufnehmer

Drehmomentmessaufnehmer von ATESTEO messen die im Drivetrain auftretenden Belastungen beziehungsweise Drehmomente und stellen die Messdaten für Prüfstandssteuerungs- und Analysezwecke zur Verfügung. Die hohe Messgenauigkeit standardisierter Drehmomentmessaufnehmer und die Flexibilität in der Gestaltung hochspezieller mehrkanaliger Drehmomentmessaufnehmer stellen eine grundlegende Voraussetzung für hohe Prüfstandauslastungen dar.

Standard-Drehmomentmessaufnehmer oder individuelle Lösungen

Neben den kurzfristig verfügbaren Standardmessbereichen von 1 Nm bis 150 kNm bietet ATESTEO weltweit auch kundenspezifische Lösungen für Drehmomentmessaufnehmer. Die Gestaltungsmöglichkeiten der Drehmomentmessaufnehmer umfassen die individuelle Festlegung der Messbereiche oder auch das komplette Neudesign des Messkörpers. So kann eine 100%ige Integration in hochdynamische und hochbelastbare Antriebe gewährleistet werden.

Innovative Drehmomentmessaufnehmer von Ingenieuren für Ingenieure

Neue Technologien in der Datenübertragung und Weiterentwicklungen des Designs garantieren, dass auch zukünftigen Anforderungen entsprochen wird, vor allem hinsichtlich einfacher Handhabung verbunden mit der Bereitstellung hochgenauer Messdaten. Die Produktqualität der bei ATESTEO hergestellten Drehmomentmessaufnehmer wird durch zertifizierte Kalibriereinrichtungen sichergestellt.

Unser DAkkS-zertifiziertes Kalibrierlabor bietet diesen Service ebenfalls für Fremdfabrikate an.

Jetzt mehr erfahren …

Video Drehmomentsensoren

Atesteo Drehmomentsensoren

Drehmomentmessflansch F-Serie

Die Drehmomentmessflansche der F-Serie sind Drehmomentmessaufnehmer, die Infrarot-Höchstleistungs-LEDs zur Datenübertragung nutzen. Sie sind vollkommen EMV-immun in der optischen Datenübertragung und strahlen dabei auch keine elektromagnetischen Wellen ab. Als Zweibereichsmesswellen konzipiert, verkürzen diese Drehmomentmessaufnehmer Ihre Rüstzeiten erheblich. Die verschiedenen Baugrößen dieser Drehmomentmessflansche decken jeweils einen sehr großen Drehmomentbereich ab.

atesteo_bild_f1isLeistungsmerkmale

  • Messbereiche von 20 Nm bis 150.000 Nm
  • Standardmessgenauigkeit 0,05 % bei den Messbereichen bis 10 kNm
  • Mehrstellen-Temperaturerfassung zur optimalen Temperaturkompensation
  • Standardmäßig integrierte Drehzahlmessung
  • Drehzahlfestigkeit bis 25.000 U/min möglich
  • Optional zwei Drehmomentmessbereiche
  • Optional hochauflösendes magnetisches Drehzahlmesssystem
  • Variante mit abgesetzter Stator-Elektronik lieferbar
Jetzt mehr erfahren …

Drehmomentmessflansche DF-Serie

Bei den Drehmomentmessflanschen der DF-Serie ermöglicht ein innovativer Messkörper in Kombination mit digitaler Mehrkanal-Telemetrie eine extrem große Bandbreite an Installations- und Messanordnungen. Einzigartig sind bei diesem Drehmomentmessaufnehmer die zwei echten DMS Verstärker in der Rotoren-Elektronik. Der zusätzliche Überlastkanal überträgt Messwerte bis zu 300 % vom Nennmoment. Auch die Rotortemperatur wird übertragen. Die Flanschabmessungen der DF-Serie entsprechen der DIN-Norm und sind kompatibel mit bereits bestehenden Systemen.

Die derzeit verfügbare Reihe dieses Drehmomentmessaufnehmer deckt bereits jetzt schon Messbereiche von 50 Nm bis 10 kNm ab. Ausgehend von den DIN Flanschabmessungen gibt es Varianten mit drehsteifen Kupplungen, zwei Messbereichen, dem Inline-Messprinzip und hochauflösender Drehzahlerfassung im Lieferprogramm. Mit dem neuen Flanschdesign ist auch eine komplette Neuentwicklung der Mess- und Übertragungselektronik einhergegangen. Durch die erweiterte Vielkanaligkeit, der höheren Datenrate und den zusätzlichen Schnittstellen konnte neben der Nutzungsbreite auch der Installations- und Bedienkomfort der Premium-Drehmomentmessflansche der DF-Serie erheblich verbessert werden. Zukünftige Anwendungen lassen sich mit diesem Drehmomentmessaufnehmer leicht in das bestehende Konzept integrieren.

Herausragende Merkmale:

  • DIN Flanschabmessungen verbunden mit einer kompakten Bauform
  • Der einseitig hohl gestaltete Messkörper kann zur Montage auf die Antriebswelle geschoben werden (Inline-Konzept). Kritische Betriebsparameter wie „ankuppelbare Massen“ oder limitierte Grenzdrehzahlen lassen sich somit entschärfen.
  • Durch den Wegfall des Statorringes und des weiten Positionierabstandes zwischen dem Rotor und dem Statorkopf gestaltet sich die Gesamtinstallation des Messsystems als auch der Austausch einzelner Komponenten sehr komfortabel. Die zum Betrieb des Messsystems benötigte Auswerteeinheit stellt alle Schnittstellen für eine komfortable und zeitgemäße Weiterverarbeitung der Messdaten zur Verfügung.
  • Die größtenteils freie Gestaltung des Drehmomentmesskörpers bietet zusätzlich auch eine Erweiterung als Zweibereichsmessflansch bis zu einem Drehmomentverhältnis von bis zu 1:5 an, ohne dass dabei mit nennenswerten Beeinträchtigungen der mechanischen Eigenschaften zu rechnen ist.
  • Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten: Über Ethernet und CAN können zum Beispiel die Rotortemperatur und Überlastdrehmomentwerte bis zu 300 % über dem Nennbereich ausgegeben werden.

Schnittstellen:

  • Ethernet (10/100 Mbit)
  • CAN2.0 (111 Bit, bis zu 1 kHz)
  • Analogausgang: 0–5 V, 0–10 V, ±5 V, ±10 V
  • Frequenzausgang: 10±5 kHz, 60±20 kHz, 60±30 kHz, 240±120 kHz
  • Optionaler Stromausgang: 4–20 mA
  • Magnetischer Drehzahlgeber optional

Der Drehmomentaufnehmer der DF-Serie in Zahlen:

  • Max. Geschwindigkeit bis zu 25.000 U/min
  • Genauigkeitsklasse: 0,04 % F.S.
  • A/D-Wandler: 24 Bit
  • D/A für Analogausgang: 16 Bit
  • Summenabtastrate: 25 kHz
  • Betriebstemperaturbereich: 0…85 °C
  • Nennspaltabstand < 4 mm (Abstand Rotor / Stator)
  • Grenzdrehmoment 300%
  • Kundenspezifische Messbereiche auf Anfrage

INLINE DF1

50–500 Nm

PCD 84

INLINE DF2

200–1 kNm

PCD 101.5

INLINE DF3

1–3 kNm

PCD 130

INLINE DF4

4–5 kNm

PCD 155.5

INLINE DF5

5–10 kNm

PCD 196

Ihr Vorteil: Das Inline-Konzept

Der einzigartige Vorteil des DF- Drehmomentmessaufnehmers liegt in seinem neuartigen Messkörper. Er wird als einseitiger Hohlwellen- Drehmomentmessaufnehmer produziert. Dieses Merkmal ermöglicht die Positionierung des ganzen Drehmomentmessaufnehmers direkt auf eine zylindrische Antriebswelle. So können kritische Betriebsparameter des Dynamometers, wie Radialbelastung und maximale Drehzahl, erheblich verbessert werden.

Download DF-Leistungsbroschüre

Kundenspezifische Messwellen und Drehmomentmessflansche von 1 Nm bis 400 kNm

Die standardmäßig für die verschiedenen Messbereiche zur Verfügung stehenden Drehmomentmesswellen sind Drehmomentmessaufnehmer, die alle ähnlich aufgebaut sind. Zur einfachen Montage weist der aus einem Stück gefertigte Messkörper an beiden Enden Anschraubflansche auf. Die verwendete Sensortelemetrie ist variabel und kann somit spezielle Optionen im Rahmen der Mehrkanalfähigkeit anbieten. Zusätzlich steht zu jedem Messkörper eine Drehzahlerfassung zur Verfügung.

ATESTEO bietet neben Standarddrehmoment-Messwellen anwendungsspezifische Kundenlösungen. Die verwendete Sensortelemetrie ist variabel und kann spezielle Optionen anbieten. Beispiele für Kundenlösungen können sein:

  • Mehrkanalfähigkeit wie beispielsweise Drehmoment und Temperatur
  • Stationäre Messwellen – passiv und aktiv
  • Messwellen aus Titan
  • Verschiedene geometrische Ausführungen für Statoren und Rotoren
  • Rotoren mit Zentralbohrung zur Aufnahme einer Welle
  • Kundenspezifische Messbereiche