Kundenspezifische Messtechnik inklusive Einzel- und Serienfertigung

Die in dem Bereich Kundenspezifische Messtechnik integrierte Elektronikentwicklung von ATESTEO verfügt über umfangreiche Kompetenzen zur Weiterentwicklung und Neuentwicklung elektronischer Messsysteme.

Messverstärker für DMS

Das ATESTEO DMS-Verstärkersystem verarbeitet die Signale von Sensoren, die auf DMS-Basis in Brückenschaltung geliefert werden. Dazu stellt das SAFO eine Referenzspannung für die Speisung der Brücke zur Verfügung und wandelt die ankommende Differenzspannung in eine Frequenz im Bereich von 60 kHz + 20 kHz. Beim SAFO 1.3 wird ab Werk eine Temperaturkompensationskurve für die interne Elektronik aufgenommen und in einem EEProm abgelegt. Der Anwender kann die Temperaturkompensation beliebig ein- oder ausschalten.

SAFO 1.3 – Merkmale

  • Drehmomentproportionaler Frequenzausgang [Hz] von 60 kHz + 20 kHz
  • Per DIL-Schalter einstellbare Verstärkung im Bereich 1-10000
  • Automatischer Nullpunktabgleich (16 Bit Auflösung) per Knopfdruck oder serieller Schnittstelle
  • Serielle Schnittstelle mit Terminalfunktion
  • Kalibriersprung
  • Messung und Anzeige der Elektroniktemperatur im Bereich 0 °C-125 °C (0,5 °C Auflösung) mit Messstellenkompensationsmöglichkeit
  • Rücksetzbarer Betriebsstundenzähler
  • Optional externe Temperaturmessung über Thermoelement mit Messstellenkompensationsmöglichkeit
  • Optional umschaltbarer Eingang von Spannung +10 V/+5 V auf DMS-Verstärker
  • Optional einzeiliges 7-stelliges Display

SAFO 2.3 – Merkmale

  • DMS-Verstärker mit Frequenzausgang [Hz] im Bereich 60 kHz + 20 kHz
  • Galvanisch getrennter Analogausgang + 10V und + 20 mA und 4-20 mA
  • Per serieller Schnittstelle einstellbare Verstärkung im Bereich 0.3077mV/V und 14.2857mV/V.
  • Automatischer Nullpunktabgleich per Knopfdruck oder serieller Schnittstelle
  • Serielle Schnittstelle mit Terminalfunktion
  • Messung und Anzeige der Elektroniktemperatur im Bereich 0°C-125°C (0,5°C Auflösung). (maximale Betriebstemperatur der Elektronik: 70 °C)
  • Rücksetzbarer Betriebsstundenzähler
  • Optional CAN-Bus Schnittstelle

Schwingungsüberwachungssysteme

Zur Überwachung sensibler Antriebskomponenten werden Körperschallüberwachungssysteme eingesetzt, die mit einem robusten piezoelektrischen Sensor als Schwingungsaufnehmer ausgerüstet sind. Montiert wird der Sensor unmittelbar an den kritischen Lagerstellen bei Gebläsen, Pumpen und anderen Antriebskomponenten. Lagerschäden kündigen sich durch erhöhte Geräuschaussendungen an. Das Körperschallüberwachungssystem misst mit Hilfe des intern oder extern angeordneten Sensors die während des Betriebes auftretenden Körperschallemissionen und kann so Veränderungen feststellen. Bei Überschreitung eines frei einstellbaren Schwellwertes wird ein Schaltausgang gesetzt, der nach Unterschreiten der Schwelle wieder zurückgenommen wird. Üblicherweise dient dieser Ausgang zur Ausgabe einer Warnung. Weitere Ausgänge können zur Abschaltung und Verriegelung der überwachten Maschine benutzt werden.

Weitere Produktentwicklungen

  • Getriebeansteuerungen (Treiber für Magnetventile und Sensorik)
  • DMS Applikationsservice
  • Kalibration von Drehmomentaufnehmern
  • Entwicklung von Sondermesstechnik