zurück zur Übersicht

Die neuen modularen Umweltprüfstände

Wie ATESTEO mit einem neuen modularen Konzept Umwelttests am Drivetrain für alle Antriebe und Anforderungen ermöglicht.

Die Idee: in kürzester Zeit Umweltprüfstände zu entwickeln, die mobil überall dort eingesetzt werden können, wo sie zum Testen des Antriebsstrangs gebraucht werden. Gleichzeitig sollten sie so modular aufgebaut werden, dass sie schnell und problemlos auf die Anforderungen des Kunden konfiguriert werden können.

Der Weg: die gesamte Technik des Umweltprüfstands modular in einer kompakten, mobilen Einheit zu verbauen – in einem Container. Quasi Out of the Box können Automobil- und Getriebehersteller ihre Drivetrains mit Verbrennungsmotor oder Elektro- und Hybridantrieb auf Leistung und Haltbarkeit bei extremen Temperaturen, Temperaturwechsel und Feuchtigkeit direkt im Prüfstand testen. Die Umsetzung dieser Idee dauerte 23 Monate und hatte acht modulare Umweltprüfstände zum Ergebnis. Diese werden am 11. September 2019 am ATESTEO Standort Kassel mit geladenen Gästen aus der Automobilindustrie, Politik und Presse in Betrieb genommen.

4.268 Meter Kabel, 304 Tonnen Stahl auf 3.000 qm und über 30 Jahre Erfahrung im Drivetrain Testing stecken in den neuen modularen Umweltprüfständen von ATESTEO. Am zentralen Unternehmensstandort Kassel starten die neuen mobilen Einheiten im September ihre Arbeit. In derzeit acht verschiedenen Konfigurationen, mit ein oder zwei Belastungsmaschinen und optionaler Klimakammer sowie bei Bedarf zugesetztem Batteriesimulator, werden die Wechselwirkungen zwischen dem Antriebsstrang und seiner Umwelt zuverlässig untersucht. Mit der Identifizierung dieser Reaktionen im ATESTEO Prüfstand können die Umweltfaktoren frühzeitig erkannt und damit die Komponenten bereits in der Entwicklung optimiert werden. Die neuen modularen Umweltprüfstände von ATESTEO messen die folgenden Faktoren:

  • Leistungsfähigkeit und Funktionsverhalten des Prüflings
  • Langzeitverhalten und Lebensdauer des Prüflings
  • Rückwirkung auf die Umwelt des Prüflings

Wie ATESTEO mit einem neuen modularen Konzept Umweltsimulationstests am Antriebsstrang für alle Antriebe und Anforderungen ermöglicht

Die Ingenieure von ATESTEO legten ihre Pläne für eine neue Form von Prüfstand vor. Technik und Elemente sollten in mobile Einheiten eingebaut werden, um überall und jederzeit Tests an Antriebssträngen durchführen zu können. Die Wahl des Standortes fiel auf den ATESTEO-Standort Kassel, wo Prüfstände zur Umweltsimulation in acht mobilen Einheiten mit unterschiedlichen Konfigurationen für Klima- und Umwelttests am Antriebsstrang aufgebaut wurden.

Auf dem Firmengelände in Kassel werden 3.000 m² Fläche für die Entstehung der neuen Prüfstände in den mobilen Einheiten erschlossen. Drei Ingenieure, sechs Elektriker und Mechaniker sowie drei weitere Mitarbeiter sind an diesem Projekt aktiv beteiligt.

Um die Infrastruktur für die neuen Prüfstände zu schaffen, werden während der Bauarbeiten insgesamt 1500 cbm Boden abgetragen.

Vorbereitung des Baukrans für die ersten zwei Einheiten.

Eine mobile Einheit mit Teil-Inventar hat ein Transportgewicht von 34 Tonnen. Das finale Gewicht einer voll ausgestatteten Einheit beträgt über 52 Tonnen.

Für die Stromversorgung der Einheiten und Prüfstände werden Kabeltrassen gelegt.

Die Kabeltrassen fügen die elektrischen Leitungen zu einem großen Kabel zusammen. Würde man dieses durch gewöhnliche Haushaltstromleitungen ersetzen, würde die Leitung die beiden Städte Kassel und Monaco auf einer Länge von rund 1.108 km durchgehend verbinden.

Durch die erste Brücke wurden die ersten vier Einheiten miteinander verbunden. Dadurch wurde der erste Komplex fertiggestellt.

Um die acht modularen Umweltprüfstände zu verbinden, werden Durchgänge verbaut. So können die Einheiten flexibel erweitert und zusammengestellt werden. Die Möglichkeit der Kombination von zwei Umweltprüfständen steigert die Flexibilität bei größerem Prüfgut.

Finaler Aufbau der mobilen Umweltprüfstände.

Einheiten Umweltprüfstände

In acht verschiedenen Prüfstandskonfigurationen können Automobilhersteller und Entwickler von Fahrzeugkomponenten die Wechselwirkungen zwischen dem Antriebsstrang und seiner Umgebung testen.

Über den Autor: ATESTEO

Mit über 150 Prüfständen in Deutschland, China und Japan ist ATESTEO der führende Spezialist für die Erprobung von Antriebssträngen in Kombination mit Komponentenvalidierung, Fahrzeugmesstechnik und Ingenieurdienstleistungen. Das Unternehmen gehört zu den Top-Partnern der Automobil- und Zulieferindustrie weltweit - auch bei der Erprobung von Elektromobilität.